Kostenhochrechnung und Stellenplanung

Personalabrechnung

Personalkosten sind wichtige Kennzahlen in jedem Unternehmen. Planungen bedürfen exakter Hochrechnungen auf der Basis definierbarer Szenarien. Mit präzisen Hochrechnungen können die Kosten aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und exakt kalkuliert werden. Der Stellenplan schafft Transparenz über die Organisationsstruktur im Unternehmen und unterstützt bei der zukünftigen Besetzung.

Grundlage für alle Planungen ist der frei definierbare Stellenplan, der beliebig nach Organisationseinheiten strukturiert werden kann. Ermittelte FTEs (Full Time Equivalent) werden mit den Plan FTEs pro Stelle verglichen. Dadurch sind unbesetzte, überbesetzte oder unterbesetzte Stellen zu unterscheiden. Diese werden mit unterschiedlichen Symbolen gekennzeichnet. Eine definierbare Visualisierung wird mit dem Modul org.manager bereitgestellt. 
 

Auf einen Blick

  • Vorgabe von
    • Planungszeitraum
    • Berechnung Einmalzahlungen
    • Vorgabe SV-Werteberechnung
    • Berücksichtigung von Ein- und Austritten
    • Berücksichtigung SV-Unterbrechungen
    • Stufensteigungen laut Tarif
       
  • Manuelle Eingriffe auf Plandaten möglich
     
  • Grundlage Lohnbestandteile
    • Laufende Bezüge
    • Einmalbezüge
    • Unregelmäßige Bezüge
    • Arbeitgeberanteile
    • Lohnkontowerte
       
Sie haben Fragen oder möchten das Modul in Aktion sehen?  Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

Die Kostenhochrechnung basiert auf dem Stellenplan und unterscheidet die verschiedenen Lohnbestandteile nach laufenden Bezügen, Einmalbezügen, unregelmäßigen Bezügen und
Arbeitgeberanteilen.

Anhand der vom Anwender hinterlegten Vorgaben, wie z.B. Planungszeitraum und prozentualen Steigerungen werden Szenarien gerechnet und im Stellenplan hinterlegt. Die Hochrechnung von laufenden Bezügen und Einmalzahlungen, sowie daraus resultierende AG-Anteile können separat definiert werden. Zukünftige Höhergruppierungen in Tarifwerken finden optional Berücksichtigung.
Die Planwerte können im Anschluss mit manuellen Eingaben positiv oder negativ ergänzt werden. Alternativ kann der Anwender die Ergebnisse nach Excel exportieren, dort weiter bearbeiten. Verschiedene Vorgaben können gespeichert und jederzeit neu berechnet werden.

Abgestimmte Auswertungen stehen auf der Basis von Stellen und Mitarbeitern zur Verfügung.
 

Sie kennen unser Modul noch nicht?

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unseren modularen Bausteinen.
Gemeinsam prüfen wir, welche Ergänzung für Ihr Unternehmen sinnvoll ist.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome