HR Glossar
Zur Übersicht

Zeitwirtschaft

Unter dem Begriff Zeitwirtschaft werden alle Maßnahmen und Methoden zusammengefasst, mit deren Hilfe arbeitsbezogene Zeitdaten ermittelt und genutzt werden. Darunter fällt vor allem die Erfassung von Anwesenheits-, Projekt- und Arbeitszeiten, die Grundlage für viele Formen des Leistungsentgelts sind. Diese Informationen aus der Zeitwirtschaft werden häufig auch genutzt, um Produktivitätskennziffern zu ermitteln und Produktivitätsfortschritte und -einbrüche transparent zu machen, um rechtzeitig darauf zu reagieren.

Zeitwirtschaft kann ebenfalls in den Bereich der Termin- oder Kapazitätsplanung fallen. Hier spielen vor allem Termine eine Rolle, die mit Fertigungsaufträgen in Verbindung stehen. Sie beinhaltet alle Termine, die für die Durchführung notwendiger Arbeitsvorgänge vonnöten sind. Mithilfe der Zeitwirtschaft kann vor allem in Produktionsbetrieben eine optimale Auslastung der vorhandenen Kapazitäten erreicht werden.  

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome