HR Glossar
Zur Übersicht

Verpflegungsmehraufwand

Wer aus beruflichen oder dienstlichen Gründen für einen oder mehrere Tage unterwegs ist, muss sich meist teurer verpflegen, als er das zuhause könnte. Diese zusätzlichen Kosten werden als Verpflegungsmehraufwand bezeichnet und gehören zu den Reisekosten.

Dieser beruflich bedingte Mehraufwand kann nicht mit den tatsächlichen Kosten geltend gemacht werden, sondern mit Pauschalen, die steuerfrei gewährt werden. Voraussetzung dafür ist, dass der berufliche Einsatz außerhalb der ersten Tätigkeitsstätte stattfindet. Abhängig von der Dauer der Abwesenheit, gewährt der Gesetzgeber dafür diese steuerfreien Tagespauschalen:

  • Bis 8 Stunden: 0 EUR
  • Bei Abwesenheit über 8 Stunden und jeweils für den An- und Abreisetag bei mehrtägigen Reisen: 14 EUR pro Tag
  • Bei Abwesenheit von 24 Stunden: 28 EUR pro Tag

Bei beruflich veranlassten Reisen ins Ausland gelten je nach Land spezielle Verpflegungspauschalen, die das Bundesministerium für Finanzen festlegt. Der Verpflegungsmehraufwand wird maximal für 3 Monate an derselben Tätigkeitsstätte gewährt.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome