HR Glossar
Zur Übersicht

Urlaubsanspruch

Jeder Arbeitnehmer hat pro Kalenderjahr einen gesetzlichen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Der Anspruch entsteht jeweils mit Beginn eines neuen Kalenderjahres. Bei neuen Arbeitsverhältnissen entsteht der volle Urlaubsanspruch nach Ablauf der Wartezeit von sechs Monaten. Der Urlaubsanspruch ist auf das jeweilige Kalenderjahr befristet. Resturlaub kann bis zum 31. März des Folgejahres übertragen werden.

Der gesetzliche Mindesturlaub beträgt 24 Werktage pro Kalenderjahr. Als Werktag gelten auch Samstage, weshalb der Gesetzgeber hier von einer Sechstagewoche ausgeht. Bei einer üblicheren Fünftagewoche beträgt der Mindesturlaubsanspruch daher 20 Arbeitstage.

Für Jugendliche und Schwerbehinderte gelten gesonderte Regelungen.

 

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome