HR Glossar
Zur Übersicht

Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG)

Im Aufwendungsausgleichgesetz (AAG) sind die Voraussetzungen geregelt, wann sich Arbeitgeber die Kosten für Entgeltfortzahlungen oder Mutterschaftsgelder von den Krankenkassen erstatten lassen können. Das Aufwendungsausgleichgesetz regelt auch, wie diese Erstattungen auf alle Arbeitgeber finanziell in einem Umlageverfahren verteilt werden.

Erstattungsfähig sind Aufwendungen

  • für Entgeltfortzahlungen im Krankheitsfall,
  • bei Beschäftigungsverboten auf Grund des Mutterschutzgesetzes,
  • für Zuschüsse zum Mutterschaftsgeld,
  • für bestimmte Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung.

Diese Erstattungsansprüche müssen elektronisch bei den Krankenkassen beantragt werden. Davon ausgenommen sind landwirtschaftliche Krankenkassen.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome