HR Glossar
Zur Übersicht

Sonntagsarbeit

Grundsätzlich gilt für Arbeitnehmer ein gesetzliches Beschäftigungsverbot an Sonn- und Feiertagen. Ausnahmen gelten für bestimmte Berufsbranchen (z. B. Gastronomiebetriebe, Not- und Rettungsdienste etc.).

Arbeitnehmern, die an einem Sonn- oder Feiertag beschäftigt werden, muss zeitnah ein Ersatzruhetag gewährt werden. Zudem müssen mindestens 15 Sonntage im Jahr beschäftigungsfrei bleiben. Die Arbeitszeit an Sonn- und Feiertagen darf nicht mehr als 8 bzw. 10 Stunden betragen.

Für Sonn- und Feiertagszuschläge gelten besondere Regelungen.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome