HR Glossar
Zur Übersicht

Kurzfristig Beschäftiger

Kurzfristig beschäftigt sind Arbeitnehmer, die nicht mehr als drei Monate (90 Kalendertage) oder 70 Arbeitstage pro Jahr arbeiten. Die kurzfristige Beschäftigung muss von vornherein vertraglich begrenzt sein.

Kurzfristige Beschäftigungen sind grundsätzlich sozialversicherungsfrei, unterliegen aber der Lohnsteuerpflicht. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Lohnsteuer jedoch mit 25% pauschaliert werden.

Übt ein Arbeitnehmer mehrere kurzfristige Beschäftigungen aus, darf die Summe der Arbeitstage aus den Arbeitsverhältnissen die Grenze (90 Kalendertage bzw. 70 Arbeitstage) nicht überschreiten. Wird diese Grenze überschritten, wird der Beschäftigte sozialversicherungspflichtig. Hiervon ausgenommen sind geringfügige Beschäftigungen wie Minijobs.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome