HR Glossar
Zur Übersicht

Geldwerter Vorteil

Als geldwerter Vorteil werden Einnahmen in Geldeswert verstanden, die der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber erhält, z. B. in Form von freier Unterkunft, freier Verpflegung oder andere vom Arbeitgeber unentgeltlich oder vergünstigt überlassene Waren- und Dienstleistungen. Der geldwerte Vorteil ist dabei derjenige Geldbetrag, den der Arbeitnehmer ausgeben müsste, wenn er sich die Sache oder Dienstleistung selbst zum üblichen Endverbraucherpreis kaufen würde. Diese Sachbezüge müssen i. d. R. über die Lohnabrechnung des Arbeitnehmers versteuert werden.

Es gibt einige Ausnahmen, die das Einkommensteuergesetz regelt. So sind z. B. Sachbezüge, die einen Wert von 44 Euro monatlich nicht übersteigen, abgabenfrei. Auch können Mitarbeiter, die viel unterwegs sind, Bonusmeilen sammeln und diese, sofern der Arbeitgeber zustimmt, bis zu einer Freibetragsgrenze von 1.080 Euro jährlich privat nutzen.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome