HR Glossar
Zur Übersicht

Elterngeld

Das Elterngeld ist eine staatliche Einkommensersatzleistung, die Familien finanzielle Unterstützung im ersten Jahr nach der Geburt eines Kindes bietet. Das Elterngeld ist einkommensabhängig und beträgt 67 Prozent des Nettoeinkommens der betreuenden Person. Elterngeld wird bis zu zwölf Monate geleistet, der Bezug ist unter den Partnern frei aufteilbar. Übernimmt ein weiterer Elternteil für mindestens zwei Monate die Betreuung und muss dafür beruflich aussetzen oder die Arbeitszeit verringern, können die Zahlungen um diese zwei „Partnermonate“ verlängert werden. Alleinerziehende haben das Recht auf 14 Monate Elterngeld-Zahlung.

Seit dem Jahr 2015 können Eltern ihren Anspruch auf Elterngeld durch das „Elterngeld Plus“ noch flexibler gestalten, wenn beide in Teilzeit arbeiten möchten. Die Zahlungen können dabei unter bestimmten Voraussetzungen auf insgesamt 28 Monate verteilt werden und sich durch Partnerschaftsbonus, Mehrlingszuschlag oder Geschwisterbonus weiter erhöhen. Die Berechnung und Auszahlung des Elterngeldes ist Aufgabe des Staates, wobei auch den Arbeitgeber diverse Mitwirkungspflichten betreffen.

Warnhinweis: Javascript deaktiviert.

Ihr Browser unterstützt derzeit kein JavaScript. Dies kann zu fehlerhafter Darstellung und Funktion führen. Zur optimalen Darstellung aktivieren Sie bitte in Ihren Browsereinstellungen JavaScript. Sollten Sie keinen Zugriff auf Ihre Browsereinstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator.

Support-Informationen:  Internet Explorer |  Mozilla Firefox |  Safari |  Opera |  Google Chrome